Urlaubszeit ist die schönste Zeit des Jahres.

eingestellt von Carolin am 12. November 2019 um 09:15 Uhr | Kategorie: Finanztipps

Wenn aber die Nachricht das der Reiseveranstalter, über den man seine Reise gebucht hat pleite ist die Runde macht, fragen sich viele: Was nun?

Es ist wirklich bitter, wenn die Reise auf die man sich viele Monate gefreut hat, und für die man oft noch länger gespart hat ausfällt.
Dazu kommt noch, dass nicht nur der wohlverdiente Urlaub ausfällt, sondern wahrscheinlich auch noch ein Großteil des gezahlten Reisepreises weg ist

So ging es im September tausenden betroffenen die ihre Reise bei Thomas Cook und dazugehörigen Reiseveranstaltern gebucht hatten.
In den Medien war relativ schnell zu lesen, dass die vorhandene Absicherung über den so genenannten Reisesicherungsschein bei weitem nicht ausreichen wird, um jeden Urlauber voll zu entschädigen.
Katastrophe…Reise abgesagt, Geld futsch!

Aber wie kann man sich für die Zukunft vor solch bösen Überraschungen schützen?

Eigentlich ganz einfach…in dem man seine Reisen per Kreditkarte bezahlt. Hier haben Kunden für den Fall, dass eine Leistung nicht erbracht wird, die Möglichkeit die Zahlung zu stornieren. Und zwar ohne zeitliche Einschränkung wie es beispielsweise bei Lastschriften der Fall ist.

So konnten wir vielen Kunden ihre bereits bezahlten Reisekosten einfach und schnell zurückerstatten. Ein kurzes Formular zusammen mit dem Berater ausgefüllt und nach wenigen Tagen war die Buchung storniert. So kann man zumindest mit dem zurückerstatteten Geld eine Ersatzreise buchen und trotzdem den wohlverdienten Urlaub genießen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert