Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Mitarbeiter im Ehrenamt: Bayerisches Rotes Kreuz

veröffentlicht am 17. Dezember 2020 um 9:28 Uhr | Kategorie: Menschen & Geschichten

Mein Name ist Jürgen Mück, ich bin Direktor der Sparkasse Oberland in Murnau. Inzwischen bin ich seit mehr als 40 Jahren beim Roten Kreuz und es war mir in dieser Zeit nicht langweilig. Anfänglich hab‘ ich regelmäßig Schichten an der Rettungswache übernommen und bin im Rettungswagen zu Notfällen ausgerückt. Im Laufe der Jahre hat sich die Zielsetzung geändert und so bringe ich heute gerne mein Know-How als Banker und Zahlenmensch in die Gemeinschaft ein. Als Schatzmeister des Kreisverbands bewege ich mit dem Vorstand und dem Geschäftsführer pro Jahr ein Umsatzvolumen von mehr inzwischen rund € 8 Mio. und verwalte das Kreisverbandsvermögen mit ebenfalls rund € 8 Mio. Auch das ist eine spannende und herausfordernde Aufgabe. Neben dem Rettungsdienst sind der sog. Fahrdienst, der Hausnotruf, die Mittagsbetreuung in Schulen und ein Kleiderladen wichtige Geschäftsfelder unserer Tätigkeit. Und als Nächstes wollen wir noch ein Alten- und Seniorenwohnheim betreiben! Alles für die Region und damit dem Anspruch der Sparkasse (Gut für die Region!) doch sehr ähnlich.

Neujahrsskispringen, BMW Motorrad-Days, Bozner Markt und noch viele andere kleine und große Veranstaltungen kennt im Landkreis Garmisch-Partenkirchen fast jeder. Es gibt nahezu keine größere Veranstaltung, bei der nicht die Einsatzkräfte des Roten Kreuzes Sanitätswachdienst machen und so für eine schnelle Erste Hilfe für die Besucher sorgen.

Sanitätsdienst

Ob Rockkonzert oder Straßenfest: Wo viele Menschen sind, gibt es kleine und größere Notfälle. Der Sanitätsdienst hilft.

Neben dieser Aufgabe, hat die BRK Gliederung „Bereitschaften“ aber noch eine ganze Reihe weitere Aufgaben und Betätigungsfelder um unseren Alltag sicherer zu machen.

 

 

 

Helfer vor Ort

Wenn der Rettungsdienst mal nicht schnell genug zu einem Notfallpatienten kommen kann, sind die „Helfer vor Ort“ zur Stelle. Das sind ausgebildete Ersthelfer, die im Umkreis ihres Wohnortes Hilfe leisten bis der Rettungsdienst eintrifft. Sie kommen noch vor dem Rettungswagen zu den Betroffenen und überbrücken die Zeit bis zum Eintreffen des Rettungswagens und des Notarztes. Auf diese Weise geht in der Notfallversorgung keine wertvolle Zeit verloren und erste Maßnahmen können ohne unnötige Wartezeit ergriffen werden.

 

CBRNE-GSG

Das Rote Kreuz im Landkreis unterhält als einziger der oberbayerischen Kreisverbände eine eigene CBRNE-Einheit. CBRNE steht für Unfälle mit chemischen, biologischen, radioaktiven oder explosiven Materialien. Seit März dieses Jahres sind diese Spezialisten stark in die Corona-Maßnahmen des Landkreises eingebunden, sei es durch Verlegung von betroffenen Patienten oder den Betrieb des Corona-Testzentrums in Garmisch.

 

 

 

Blutspende

Täglich werden in Deutschland ca. 15.000 Blutspenden benötigt. Der Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes und die ehrenamtlichen Helfer des Kreisverbandes sorgen dafür, dass aus dem Landkreis jedes Jahr etwa 4.000 Spenden helfen, den Bedarf zu decken.

 

 

 

 

Hundestaffel

Die Hundestaffel des BRK sucht vermisste und verletzte Personen im Landkreis. Wir bilden Hundeführer und ihre Tiere aus und organisieren die Einsätze im Landkreis.

 

 

 

 

Betreuung

Die Betreuung versorgt in Katastrophenfällen die Bevölkerung mit Unterkünften und Verpflegung und hilft in individuellen Notlagen, wie etwa nach einem Wohnungsbrand.

 

 

 

 

Erste Hilfe

In unseren Erste-Hilfe-Kursen lernen Sie, wie Sie sich im Notfall richtig verhalten und Leben retten können.

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.